Sibylle Lück

Sibylle Lück, geboren 1962 in Quedlinburg:

Fachliche Qualifikationen:

  • Bachelor of Arts (B.A.) Pädagogik
  • Consultant of Palliative Care
  • Examinierte Krankenschwester
  • Praxisbegleiterin Basale Stimulation nach Prof. Dr. Fröhlich®
  • Aromaexpertin (PRIMAVERA) Fachbereich Aromapflege
  • Gesprächsbegleiterin – BVP (Advance Care Planning Facilitator)

 

Mein beruflicher Werdegang:

Nach erfolgreichem Fachschulstudium an der Medizinischen Fachschule Bernburg (1984) mit anschließender Fachschullehrertätigkeit zog es mich nach Hamburg, um dort im Bereich der neurologischen Frührehabilitation Erfahrungen zu sammeln. Als Praxisbegleiterin an einer Krankenpflegeschule in Hamburg konnte ich Erfahrungen und Wissen gezielt in die Pflegepraxis einbringen. Über den Ortswechsel nach Oldenburg in ein Krankenhaus mit interessanten Schwerpunkten entstand mein Wunsch, umfangreicher in Lehre und Ausbildung einzusteigen. Seit 2002 bin ich ausgebildete Praxisbegleiterin Basale Stimulation nach Prof. Dr. Fröhlich® (St. Gallen, Schweiz), seit 2011 Aromapflegeexpertin (PRIMAVERA, Oy-Mittelberg). Im September 2012 beendete ich den Studiengang „Palliative Care“ an der Universität Bremen mit dem Abschluss „Consultant of Palliative Care“.

2014 bis 2018 habe ich Pädagogik an der Universität Oldenburg studiert, mit dem Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.). 2017 bis 2018 befand ich mich zusätzlich in der Weiterbildung zur BVP – Gesprächsbegleiterin (Advance Care Planning Facilitator) im Rahmen des Hospiz- und Palliativgesetzes – SGB V §132 g, welche an der Mildred Scheel Akademie der Universität Göttingen stattfand.
Die Kombination von professioneller Pflege auf der Palliativstation des Evangelischen Krankenhauses Oldenburg (2005 bis 2015) und in einem stationären Hospiz sowie die Dozententätigkeit in der Erwachsenenbildung, nebenberuflich selbstständig seit 17 Jahren, gestaltete sich als sehr interessant und auch persönlich bereichernd.

2015 begann ich im Evangelischen Altenpflegezentrum in Westerstede eine interessante Projektarbeit als Palliative Care Beauftragte. Das Ziel war, für diese Pflegeeinrichtung ein Palliative Care Konzept zu erstellen und dieses schrittweise in dieser Pflegeeinrichtung zu implementieren. Diese Projektarbeit beinhaltete auch die regelmäßige Schulung der Mitarbeiter, die Beratung der Bewohner und deren Zugehörigen sowie eine umfangreiche Netzwerkarbeit mit den Kooperationspartnern der Region. 2018 wurden wir dafür als stationäre Pflegeeinrichtung mit dem „Deutschen Palliativsiegel“ ausgezeichnet. Diese Projekt endete 2019.

Seit August 2019 arbeite ich als selbständige Pflegefachexpertin in Lehre und Beratung. Ich biete Seminare, Workshops und Vorträge  zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten an, welche sich im Bereich Pflege, Therapie und Pädagogik befinden und sich vorwiegend mit der Lebens(end) Gestaltung schwer erkrankter Menschen jeder Altersstufe beschäftigen. Das gestaltet sich unter anderem über In-House-Schulungen, lehrende Einrichtungen oder öffentliche Veranstaltungen.

Über meine Beratungstätigkeit begleite und betreue ich momentan alternde Menschen und deren Zugehörige in zwei stationären Pflegeeinrichtungen in  unterschiedlichen Regionen, welche mit mir gemeinsam ihre letzte Lebenszeit besprechen, Wünsche und Bedürfnisse verfassen und entsprechend dokumentieren. Dabei steht die Erhaltung der Selbstbestimmung alternder Menschen im Mittelpunkt. Die Gestaltung der letzten Lebenszeit ist nicht nur für alternde Menschen interessant. Auch für Menschen, die noch im Arbeitsprozess stehen, kommt zunehmend der Wunsch und das Bedürfnis auf, eine verlässliche, individuelle Patientenverfügung für ihre letzte Lebenszeit und für Notfallsituationen für sich besprochen, gut verstanden und sicher dokumentiert zu haben. Die eigene Patientenverfügung als wertvolles, persönliches Dokument nimmt im Rahmen einer „Gesundheitlichen Versorgungsplanung (GVP)“ eine zunehmende Rolle in unserer Gesellschaft ein.

Darüber hinaus schreibe ich Fachartikel und Publikationen für verschiedene Medien im Rahmen meiner beruflichen Erfahrungen.